Kinder - Kirche SZB

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

GRUPPEN

KINDERGOTTESDIENST - CHRISTENLEHRE

_______________________________________________________________________________________________________________________________
Liebe Kinder!
 
Das war ja ein ereignisreicher Herbst. Erst unsere Kinderbibeltage - ich habe sie als wunderschön empfunden. Ein Dank darum an alle Helfer und an den Bäcker.
Für alle die nicht dabei gewesen sind: Unser Thema hieß: wie wäre es mit Dankbarkeit?
Und dazu haben wir kurz vor dem Erntedankfest uns mit der Geschichte von den 10 Aussätzigen auseinandergesetzt. Dazu den Familiengottesdienst in Bermsgrün vorbereitet und eben auch für diesen gebacken, denn ein Erntedankfest ohne Essen - das kannste vergessen.
Die Bilder sprechen für sich.
In den Herbstferien hat jeder mit seiner Familie tolle Sachen erlebt. Unser großes gemeinsames Erleben war dann die Einführung des Abendmahls mit Kindern!!! Niemand wird ausgeschlossen, so wie es Jesus gewollt hat. Ein Baustein unserer Kirchgemeinde zu dem großen Jubiläum 500 Jahre Reformation.
Und nun kommen die nächsten großen Ereignisse. Als erste natürlich die Adventszeit mit dem anschließenden Weihnachtsfest. Das darf einfach nicht fehlen. Aber die Kenner unter euch wissen ganz genau: 2. Advent Anmeldung zur Kinderrüstzeit im Februar!!!
Wie alle Jahre fahren wir in der ersten Ferienwoche vom 12.2.2018 - 16.2.2018 wieder nach Röhrsdorf - nicht die Anmeldung am 2. Advent verpassen!
Wer sich noch nicht traut allein ohne Eltern zur Rüstzeit zu fahren, hat nächste Jahr die einmalige Chance mit zur Gemeinderüstzeit zu fahren. Aber dafür müßt ihr euch so schnell wie mögllich anmelden!!!! Denn es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen.

Liebe Grüße euer Christoph Günz
_______________________________________________________________________________________________________________________________




An jeden Sonntag
findet während der Predigt auch Gottesdienst für unsere Kinder statt.
Für ganz kleine Kinder gibt es die
Möglichkeit, in die "Krabbelstube" zu gehen.

ttt

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Crandorf
14:30 Uhr
3.+4.
Klasse

Heide
15:00 Uhr
1.-4.
Klasse

Wildenau, Ki-Ga.
14:30 Uhr
0.-4.
Klasse

Altstadt
14:30 Uhr
1.-4.
Klasse

Sachsenfeld
14:45 Uhr
1.-4.
Klasse

Crandorf
15:30 Uhr
0.-2. Klasse

Hofgarten/Mädels
16:30 -18:00
ab Klasse 5
 MÄDELS

Neuwelt, Ki-Ga.
16:00 Uhr
1.+2. Klasse

Hofgarten
16:30 -18:00
5.+6. Klasse
    JUNGS

Antonsthal
16:15 Uhr
Klasse 1-6

Bermsgrün
17:00 Uhr
Klasse 1-4

Neuwelt, Ki-Ga.
17:00 Uhr
3.+4. Klasse

Die Kontaktperson ist Diakon Christoph Günz.
Er ist erreichbar unter Telefon: 03774 21184 oder unter  diakon.c.guenz@st-georgen-schwarzenberg.de

_______________________________________________________________________________________________________________________________
Rüstzeit in Röhrsdorf
18. - 22. Februar 2019

Danke für eine sehr schöne und intensive Rüstzeit in Röhrsdorf.
Als Thema haben wir dieses Jahr dieZachäusgeschichte gehabt.
Zachäus ist ein Zöllner, der für die verhasste römische Besatzung gearbeitet hat. Dabei hat er sein eigenes Einkommen ziemlich vervielfältigt. Aber er muss vorher schon reich gewesen sein, weil er sich sonst das Recht Zoll zu erheben nicht hätte ersteigern können.
Und schon sind wir mittendrin im Thema: Aussenseiter sein – das ist unschön, das macht keinen Spaß. Und trotzdem gibt es sie. Und es gibt noch mehr; nämlich einen Unterschied zwischen Aussenseiter und ausgegrenzt sein.
Wir haben uns mit unseren Gaben und Fähigkeiten beschäftigt und dass es ganz wichtig ist sie zu kennen und einzusetzen.
<
 
>
Weil jeder Mensch andere Gaben hat und somit einmalig ist, ist er zumindest auf diesem Gebiet ein Aussenseiter – niemand anderes kann es so gut wie… eben du. Du bist einmalig!!!! Ein Aussenseiter sein hat also ganz viel mit starken Typen zu tun, weil sie so besonders sind. Jede Gabe ist eine Aufgabe. Aber im Gegensatz zu den Aussenseitern sind die Ausgegrenzten echt arm dran. Das ist nicht fair einen Menschen so zu schneiden. Der Zachäus kann nichts dafür, dass er reich ist. Soviel Geld wie er hatte konnte man nicht selbst erarbeiten. Wahrscheinlich hat er es geerbt.
Jesus hat das Dilemma erkannt. Weil Zachäus reich war, wurde er von den anderen ausgegrenzt. Dieser wiederum hat sich gedacht na, wenn schon denn schon richtig. Er kam aus der Zwickmühle nicht selber raus. Bis Jesus sich ihm zu wandte. Jeder Mensch sucht und braucht Freunde – und in der Gemeinschaft mit Jesus und der Gemeinde kann man echt glücklich sein.
Dies durften wir wieder einmal erleben, sogar, dass wir einmal eine Eisbahn nur für uns hatten. Jeder hat dem anderen geholfen, wenn es noch nicht so gut klappte. Im Jumphouse konnten wir springen und spielen – das war einfach cool.
Am Kreativnachmittag konnten wir uns in so vielen verschiedenen Dingen ausprobieren und unsere eigenen Gaben entdecken. Vielen Dank an alle, die uns diese tolle Zeit ermöglicht haben.
Chr. Günz                                                                                                                                                     Fotos: Claudia Grünert
 
26.03.2019
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü